Paper Princess - Die Versuchung

Allgemein



Titel: Paper Princess - Die Versuchung
Original Titel: paper princess
Autorinnen: Erin Watt
Verlag: PIPER
Format: Buch
Seiten: 380
Preis: 12,99€
ISBN: 978-3-492-06071-4



Klappentext

Ellas Leben war bisher alles andere als leicht, und als ihre Mutter stirbt, muss sie sich auch noch ganz alleine durchschlagen. Bis ein Fremder auftaucht und behauptet, ihr Vormund zu sein: der Milliardär Callum Royal. Aus ihrem ärmlichen Leben kommt Ella in eine Welt voller Luxus. Doch bald merkt sie, dass mit dieser Familie etwas nicht stimmt. Callums fünf Söhne – einer schöner als der andere – verheimlichen etwas und behandeln Ella wie einen Eindringling. Und ausgerechnet der attraktivste von allen, Reed Royal, ist besonders gemein zu ihr. Trotzdem fühlt sie sich zu ihm hingezogen, denn es knistert gewaltig zwischen ihnen. Und Ella ist klar: Wenn sie ihre Zeit bei den Royals überleben will, muss sie ihre eigenen Regeln aufstellen …

Meine Meinung

Ella hat ihr Mutter vor kurzem verloren. Ihren Vater kennt sie nicht. Als plötzlich sein bester Freund auftaucht und behauptet Ellas Vormund zu sein, weiß Ella nicht mehr, wo ihr der Kopf steht. Denn dieser Vormund ist mega reich, während Ella sich bisher mit dem Strippen über Wasser gehalten hat.
Als Ella dann auch noch mit ihrem Vormund zu ihm nach Hause muss und dort feststellt, dass dieser fünf sehr gut aussehende Söhne hat, wird Ella misstrauisch. Irgendwas muss doch an dieser Sache faul sein...

Mir hat das Buch echt gut gefallen. Die ersten 50 - 100 Seiten hat es sich gezogen und war etwas langweilig, das hat sich dann aber schnell wieder gelegt. Als es dann spannender wurde hat es mir echt gut gefallen. Vor allem Reed habe ich mit der Zeit echt in mein Herz geschlossen...
Allerdings waren mir einige Charaktere nicht so ganz koscher. Damit meine ich, dass mir die irgendwie merkwürdig vorkommen. Z.B. so, als ob sie etwas im Schilde führen...
Auch vermute ich, dass Ellas Vater gar nicht tot ist. Das kann ich aber noch nicht belegen...

Fazit: 4 von 5 Sternen




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen