Seduction - Begehre mich

Allgemein


Titel: Seduction - Begehre mich
Autorin: Beth Kery
Verlag: blanvalet
Format: Taschenbuch
Seiten: 414
Preis: 12,99€
WG: 2110
ISBN: 978-3-7341-0325-4

Inhalt

Prickelnde Begegnungen, sehnsüchtige Blicke, heiße Nächte ... Im Leben der ehrgeizigen Lin hat außer ihrer Karriere und ihrem Chef Ian, für den sie verborgene Gefühle hegt, nicht viel anderes Platz. Sie ist überzeugt, nie einen anderen Mann lieben zu können. Bis eines Tages Ians unverschämt attraktiver Halbbruder Kam vor ihr steht. Und ihr unmissverständlich klarmacht, dass er sie will. Lins Zurückhaltung scheint seinen Ehrgeiz nur noch mehr zu entfachen, und auch ihr fällt es zunehmend schwer, dem charismatischen Raubein Kam zu widerstehen. Lin muss sich entscheiden: Soll sie der Versuchung nachgeben und zum ersten Mal in ihrem Leben alle Vernunft über Bord werfen?

Meine Meinung

Lin bekommt einen neuen Auftrag von ihrem Chef, in den sie schon Ewigkeiten verliebt ist. Diesem Auftrag geht sie nur zu gerne nach. Sie soll dem Bruder von ihrem Chef unterstützen und mit auf dessen Termine für eine neue geniale Erfindung gehen.
Was sie vorher nicht geahnt hat: Schnell entbrennt eine leidenschaftliche Begierde zwischen den beiden auf...

Mir hat das Buch mal mehr und mal weniger gut gefallen.
Positive Aspekte: 
Die Idee finde ich ziemlich gut. Such einige Charaktere wie z.B. Ian und Raphael sind ziemlich gelungen und meiner Meinung nach auch gut durchdacht.
Negative Aspekte:
Ein negativer Punkt ist, dass es erst nach dem ersten Drittel spannender wurde und da aber vieles wiederholt wurde. Teils kam es so rüber, als ob der Autorin nichts weiteres eingefallen ist und sie dann eine Sex-Szene dazwischen gemacht hat.
Mit Lin hatte ich meine Probleme. Zum einen weil sie schon ziemlich naiv ist und angeblich eine totale Perfektionistin ist, dies aber nur erwähnt wird und sie nicht perfektionistisch handelt... Was mich an Lin auch genervt hat ist, dass sie leere 'Versprechungen' macht. Öfter mal wurde erwähnt, dass sie chinesische Tänze macht, hat diese im Buch aber nur ein oder zwei mal gemacht. Ein letzter negativer Punkt ist, dass sie mit eine zu typische Asiatin war, dafür dass in Büchern selten die Protagonisten asiatischer Herkunft sind.

Fazit: 3 von 5 Sternen, da die Idee das Negative überschattet hat

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen